Transferdruck

Mit dem Transferdruckverfahren wird die Farbe nicht direkt auf das Textil gedruckt. Hier wird zunächst ein Trägerpapier hergestellt, auf dem sich das Druckmotiv befindet. Mittels Druckes und Hitze wird dieses Motiv dann auf das Textil übertragen (transferiert).

 

Hier bieten wir dir folgende Möglichkeiten:

  • eigene Entwürfe und Schriften
  • gängige Schriftarten mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen
  • Embleme, Wappen, Vereinszeichen und Firmenlogos

Das sind deine Vorteile:

  • sehr gutes Druckergebnis durch hohe Deckkraft
  • optimale Wirkung des Druckes durch hohe Farbechtheit
  • Druckbarkeit auf verschiedenfarbige Textilien
  • optimale Waschbeständigkeit von 40°C – 60°C

Es gibt zwei Möglichkeiten des Transferdrucks: Flexdruck und Flockfoliendruck.

 

Für den Flex- und Flockfoliendruck wird das Druckmotiv zunächst mit Hilfe eines Plotters aus speziellen, einfarbigen Kunststofffolien ausgeschnitten und dann auf das Gewebe übertragen. Hierbei unterscheidet man zwischen Flexfolie, welche glatt bis matt/weich ist, und Flockfolie, welche von samtartiger Beschaffenheit ist.

Neben Baumwoll-Geweben können wir Ihnen mit diesem Verfahren auch Polyester-, Nylon-, Viskose- und Mischgewebe bedrucken.

Folgendes muss beachtet werden:

 

 

  • es können lediglich Vektorgrafiken ohne Farbverläufe gedruckt werden
  • mehrfarbige Drucke sind möglich, jedoch mit steigenden Kosten verbunden (da jeder Arbeitsschritt jeweils pro Farbe durchgeführt wird)
  • rasche und kostengünstige Möglichkeit der Produktion von Einzelstücken und kleinen Auflagen
  • weniger für die Produktion von hoher Auflagen geeignet